Skip navigation

Red wines

Free shipping from € 99 in Austria and from € 150 in Germany

92/100
A La Carte

Blaufränkisch
Ried Steinberg Reserve 2012

-10 Jahre danach- Ab heuer gibt es mit der Serie „10 Jahre danach“ jedes Jahr eine Auswahl an Weinen, die bei uns im Weingut unter gleichmäßigen Bedingungen perfekt reifen konnten. Wir garantieren, dass wir in dieser Serie nur Weine freigeben, die sich in einer top Trinkreife befinden und in keinem Fall bereits am absteigenden Ast sind.

Nach einem Mini-Kontingent des 2011ers macht der Blaufränkisch Ried Steinberg 2012 (damals noch als Steinberg Reserve betitelt) den Anfang dieser Serie. Nach dem Öffnen ist der Wein sofort präsent. Das immer noch kräftige Gerbstoff-Gerüst, des damals noch in mehrheitlich neuen Barriques ausgebauten Weines, lässt ihn dabei fast noch jugendlich wirken. Nach und nach legt er im Glas seine Schichten frei. Dies macht ihn zu einem Speisenbegleiter par excellence.

Ein Rückblick auf einen der heißesten Jahrgänge der letzten Dekade, der zeigt, dass sich der Blaufränkisch in unserem Gebiet selbst in solchen Jahrgängen einen kompakten Kern bewahrt und nicht in eine Überreife kippt.

Hauptbodentyp: Glimmerschiefer

Lagerfähigkeit: bis 2026

Speisenempfehlung: Schmorgerichte, Rind, Wild & Wildgeflügel, gereifter Hartkäse
0.75l
 € 28,50
94/100
A La Carte
93/100
Falstaff
93/100
James Suckling

Blaufränkisch
Ried Steinberg Leithaberg DAC 2018

Hier am Steinberg gelangen die Trauben dank bevorzugter Exposition nach Südsüdwest mit langer Sonnenscheindauer und dem wärmespeichernden, mineralischen Glimmerschieferboden zu bester Reife. Ideal für diesen einzigartigen Leithaberg DAC Lagenwein. Ausgebaut wird er nach mindestens vier Wochen auf der Maische zwölf Monate in österreichischen 500-Liter-Fässern. Danach folgt eine Ruhezeit von bis zu zwölf Monaten in der Flasche. So entsteht ein kraftvoller und tiefgründiger Wein mit knisternder Mineralität und Aromen von dunklen Beeren, Wacholder sowie erdigen Noten. Saftig ist das Tannin und beeindruckend lang der Nachhall – geradezu wie ein Versprechen für die Zukunft. Gemeinsam mit dem Ried Reckenschink bildet dieser Blaufränkisch die Doppelspitze der großen herkunftsbezogenen Prestige-Rotweine des Weinguts.

Hauptbodentyp: Glimmerschiefer

Lagerfähigkeit: bis zu 15 Jahre

Speisenempfehlung: Schmorgerichte, Rind, Wild und Wildgeflügel, gereifter Hartkäse

0.75l
 € 25,00
94+/100
A La Carte
93/100
Falstaff
94/100
James Suckling

Blaufränkisch
Ried Reckenschink Leithaberg DAC 2018

Mit dem Jahrgang 2018 wurde der Blaufränkisch Ried Reckenschink Leithaberg DAC erstmals in dieser Form als Lagenwein gefüllt. Er führt gemeinsam mit dem Blaufränkisch Ried Steinberg Leithaberg DAC die Hierarchie im Rotweinsortiment an und unterscheidet sich unter anderem durch die kalkgeprägten Böden der Ried Reckenschink. Wie ein schlankes Filetstück zieht sich dieser Weingarten rund 650 Meter entlang des nördlich auslaufenden Schützner Steins. Über 50 Jahre wurzeln die Blaufränkisch-Reben hier bereits und zählen damit zu den ältesten im Weingut. Die behutsame Vinifikation umfasst eine vierwöchige Maischemazeration, den Ausbau in österreichischen 500-Liter-Fässern für zwölf Monate sowie weitere zwölf Monate Reifezeit in der Flasche. Ein kernig-kompakter Wein mit animierender beerig-kirschiger Frucht, unterlegt von Bitterschokoladenaromen. Am Gaumen forcieren feinkörniges Tannin, Mineralität und liköriger Schmelz sowie viel Frucht die elegante und lebendige Art dieses Weins

Hauptbodentyp: Leithakalk

Lagerfähigkeit: bis zu 15 Jahre

Speisenempfehlung: Schmorgerichte, Spareribs, Pasta mit frischen Trüffeln, Risotto mit Kräutern

0.75l
 € 25,00
95/100
A La Carte
93/100
Falstaff

Cabernet Franc
Ried Steinberg 2018

Einer der beliebten Flaggschiffweine des Weinguts, der auf eine besondere Geschichte zurückblicken kann. Bereits vor mehr als 30 Jahren pflanzte Stefan Zehetbauer Senior Cabernet Franc am Leithagebirge aus. Zu einer Zeit, als diese Sorte in Österreich noch nicht zugelassen war und von den Behörden lediglich als „Versuchsweingarten“ geduldet wurde. Noch immer ist Cabernet Franc hierzulande selten. Denn es braucht die richtige Lage und das Wissen des Winzers, um das Potenzial dieser Sorte zum Strahlen zu bringen. In der Ried Steinberg genießen die Reben die Ausrichtung nach Südsüdwest mit langer Sonnenscheindauer und die Glimmerschieferböden betonen den mineralischen Charakter des Weins. Der Wein reift nach einer Maischestandzeit von mindestens vier Wochen überwiegend in neuen Barriques, nach zwölf Monaten bekommt er im Edelstahltank noch etwas Zeit zum Ausbalancieren. Vor dem Verkauf erfährt er noch eine ausgedehnte Flaschenreife von bis zu zwölf Monaten. Mit ungemein intensiver Würze präsentiert er sich im Duft, erinnert dabei an einen Tannenwald. Ein betont dunkelaromatischer Wein mit dichter Struktur, fest gewobenem Tannin, vibrierender Mineralität und einer animierenden Saftigkeit.

Hauptbodentyp: Glimmerschiefer

Lagerfähigkeit: rund 15 Jahre

Speisenempfehlung: Steak, Wildgerichte, gebratene Ente, Pasta, Risotti, Quiche
0.75l
 € 20,00
92+/100
A La Carte
92/100
Falstaff

Blaufränkisch
Leithaberg DAC 2018

Dieser Blaufränkisch bringt die Philosophie des Weinguts auf den Punkt und steht für dessen Verbundenheit mit dem Gebiet. Seine besondere, straffe Charakteristik verleihen ihm die vorherrschenden Kalkböden der Ried Reckenschink. Ein kleiner Traubenanteil vom Steinberg bringt zusätzliche Würze mit in den Wein. Nach einer ausgedehnten Maischestandzeit von drei bis vier Wochen reift der Wein zwölf Monate in gebrauchten österreichischen Barriques sowie 500-Liter-Fässern, wo sich seine vielschichtigen Aromen und sein mineralisches Spiel entfalten. Ein athletisch gebauter Wein, dessen Tannin bestens eingebunden ist. Noten von Brombeeren und Bitterschokolade gefallen am Gaumen, im Ausklang sorgt eine zarte Pikanz für einen frechen Kontrapunkt. Ein fruchtfokussierter Wein, wie man ihn sich vom Leithaberg erwartet.

Hauptbodentyp: Leithakalk und Glimmerschiefer

Lagerfähigkeit: rund 10-15 Jahre

Pastagerichte, Lammgerichte, Gegrilltes, Burger
0.75l
 € 13,00
92+/100
A La Carte
92/100
Falstaff
16/20
Gault & Millau

Merlot
Ried Sinner 2017

Bereits 1570 wurde die Lage Sinner als „Sinnerhuet“ urkundlich erwähnt. Sie liegt ebenfalls am Schützner Stein und ist dem See zugewandt. Hier dominieren Schiefergestein und Kalk das Bodengefüge und verleihen dem Wein eine eher kühle Stilistik mit viel Mineralität. Nach dem Ausbau für 12 Monate im gebrauchten Barrique formen Wacholderbeeren und schwarze Schokolade das Duftbild. Locker und zugleich distinguiert betritt der Wein den Gaumen. Das feinkörnige Tannin ist stimmig eingebunden, eine schöne Saftigkeit entwickelt sich, mineralische Anklänge bleiben bis in den langen Abgang.

Hauptbodentyp: Leithakalk und Glimmerschiefer

Lagerfähigkeit: rund 10 Jahre

Speisenempfehlung: Wildgeflügel, Lamm, Rind, Kartoffelgerichte, Burger, gereifter Hartkäse
0.75l
 € 12,00
91+/100
A La Carte
91/100
Falstaff

Blaufränkisch
Sonnenberg 2018

Unser Klassiker bekommt einen neuen Namen, an seinen Qualitäten ändert sich nichts. Der Mönchsacker bekommt nun Unterstützung aus unseren anderen Blaufränkischweingärten rund um den Schützner Stein. Mit der Großlage Sonnenberg gliedert sich dieser Blaufränkisch nun perfekt in unsere Herkunftspyramide ein. Ausgebaut im Stahltank und teilweise in gebrauchten Fässern, verführt der Sonnenberg mit kirschigen und zart tabakigen Noten, einer eleganten, feinnervigen Stilistik, schön eingebundenem Tannin und tollem Trinkfluss.

Lagerfähigkeit: rund 6 Jahre

Speisenempfehlung: Antipasti, Nudelgerichte, Gebackenes
0.75l
 € 7,00
95/100
A La Carte
93/100
Falstaff

Magnum Cabernet Franc
Ried Steinberg 2018

Einer der beliebten Flaggschiffweine des Weinguts, der auf eine besondere Geschichte zurückblicken kann. Bereits vor mehr als 30 Jahren pflanzte Stefan Zehetbauer Senior Cabernet Franc am Leithagebirge aus. Zu einer Zeit, als diese Sorte in Österreich noch nicht zugelassen war und von den Behörden lediglich als „Versuchsweingarten“ geduldet wurde. Noch immer ist Cabernet Franc hierzulande selten. Denn es braucht die richtige Lage und das Wissen des Winzers, um das Potenzial dieser Sorte zum Strahlen zu bringen. In der Ried Steinberg genießen die Reben die Ausrichtung nach Südsüdwest mit langer Sonnenscheindauer und die Glimmerschieferböden betonen den mineralischen Charakter des Weins. Der Wein reift nach einer Maischestandzeit von mindestens vier Wochen überwiegend in neuen Barriques, nach zwölf Monaten bekommt er im Edelstahltank noch etwas Zeit zum Ausbalancieren. Vor dem Verkauf erfährt er noch eine ausgedehnte Flaschenreife von bis zu zwölf Monaten. Mit ungemein intensiver Würze präsentiert er sich im Duft, erinnert dabei an einen Tannenwald. Ein betont dunkelaromatischer Wein mit dichter Struktur, fest gewobenem Tannin, vibrierender Mineralität und einer animierenden Saftigkeit.

Hauptbodentyp: Glimmerschiefer

Lagerfähigkeit: rund 15 Jahre

Speisenempfehlung: Steak, Wildgerichte, gebratene Ente, Pasta, Risotti, Quiche
1.50l
 € 40,00